big_picture
 

So verläuft ein Projekttag

  • zwei/drei junge, gut ausgebildete Teamer*innen gestalten einen Schultag (5,5 Unterrichtsstunden) mit Ihrer Klasse.
  • Die Schüler*innen lernen die Kinderrechtskonvention und ihre Rechte kennen.
  • Die Schüler*innen setzen sich spielerisch mit einem Kinderrecht auseinander.
  • Die Schüler*innen überprüfen das Kinderrecht auf seine direkte Umsetzung und Einhaltung vor dem Hintergrund ihrer eigenen Erfahrung.
  • Am Ende steht ggf. eine gemeinsame Aktion, die über ein ausgewähltes Kinderrecht informieren und zum Handeln anregen soll.

 

 

Kinder haben Rechte! Und ich kenne Sie! (5-7)

In Spielen werden den Schüler*innen die UN-Kinderrechtskonventionen nähergebracht. Es wird mit ihnen gemeinsam erarbeitet welche Rechte sie haben und warum es wichtig ist, dass sie diese kennen. Die Schüler*innen erhalten die Möglichkeit die Schwierigkeit im Umgang mit den Kinderrechten zu thematiesieren. Sie werden sensibilisiert für die Einhaltung in ihrem Alltag.

 

Kinder auf der Flucht (5-7)

In dem Modul werden den Schüler*innen die Gefahren und Risiken von Kindern auf der Flucht nähergebracht. Warum flieht man? Habe ich dann auch Rechte? Müssen mir andere Menschen helfen? Diese und weiter Fragen werden in diesem Modul beantwortet. Im Rahmen des Projekttages sollen sich die Teilnehmenden in die Situation geflüchteter Kinder hineinversetzen können und in der Lage sein, die aktuelle Situation aus einer anderen Sicht sehen zu können.

 


Kinderrechte - Ich kenne meine Rechte! (Klasse 2-4)


Spielerisch werden die Schüler*innen auf ihre Rechte aufmerksam gemacht und lernen sie kennen. Sie erfahren wie sie die Rechte im Alltag umsetzen können. Sie werden auf Diskriminierung hingewiesen und lernen die Möglichkeiten einer vielfältigen Gruppe kennen.